Komplette Rundumerneuerung für GOLDEN Age. „Ein gutes Magazin mit interessanten Artikeln ist wie ein gutes Buch, das man gerne in der Hand hält“, ist Golden Age-Chefredakteurin Sylvia Klein überzeugt.

Nach einem Herausgeberwechsel Ende 2015 übernahm Sylvia Klein die Chefredaktion des Magazins GOLDEN Age und half, es gemeinsam mit Nanja Antonczyk, Inhaberin der Werbeagentur artemedia, auf neue Beine zu stellen. Online und auf Papier gibt nun eine klare, leicht erkennbare Struktur die Linie vor. Die Leser sollen sich schnell zurechtfinden, schnell zu den für sie interessanten Themen und Artikeln kommen können und gleichzeitig auf andere Themen aufmerksam gemacht werden. Ein Hauptaugenmerk liegt auf der Qualität des Bildmaterials, einer einheitlichen Formatierung, einem ansprechenden Design und Format. Und weil ein gutes Magazin eben wie ein gutes Buch ist, war die Papierqualität außerordentlich wichtig.

Gut in der Hand und angenehm anzugreifen

Die entsprechende Beratung kam von NP DRUCK, wo GOLDEN Age seit der Frühjahrsausgabe gedruckt wird. So galt es etwa, die optimalen Papierqualitäten zu erreichen, damit das Magazin gut in der Hand liegt und angenehm anzugreifen ist.

Umgesetzt wurden die Anforderungen mit einem leicht gestrichenen Volumenpapier mit Bilderdruck, erzählt Andreas Tesar von NP DRUCK. Eine schöne Weiße und eine natürliche Haptik sollte das Magazin haben, insgesamt sollte es frischer wirken. Gleichzeitig galt es, auf die Grammatur zu achten, um die Versandkosten und damit die Wirtschaftlichkeit im Auge zu behalten.

Von Service und Kundenbetreuung zeigt sich Sylvia Klein ebenso beeindruckt wie von den zahlreichen Leserreaktionen.

(Auszug aus: MedienManager, 7.7.2016, http://www.medienmanager.at/produktion-vertrieb/detail/artikel/komplette-runderneuerung/)